© Timmy Memeti
© Timmy Memeti
© Timmy Memeti
© Timmy Memeti
© Timmy Memeti
© Timmy Memeti
@ Seminarhotel Lihn
@ Seminarhotel Lihn
@ Seminarhotel Lihn
@ Seminarhotel Lihn

Nachrichten

Kerenzerberg Charta Nachhaltige Textilien

3. Kerenzerberg Zukunftsforum Ethical Fashion Switzerland vom Mittwoch, 5. Juni 2019.

Am „3. Kerenzerberg Zukunftsforum Ethical Fashion Switzerland“ wird erstmals eine Charta für die Schweizer Bekleidungs- und Textilindustrie der breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Diese Charta ist ein Aufruf zum Handeln. Vor Ort werden Vertreter von Labels, Fabrikanten, NGO’s und Staat gemeinsam Massnahmen und Lösungen für mehr  Nachhaltigkeit diskutieren. Das „Kerenzerberg Zukunftsforum Ethical Fashion Switzerland“ ist eine Initiative von Swiss Fair Trade, Fashion Revolution Switzerland und ecos und findet zweimal jährlich statt.

Die „Kerenzerberg Charta Nachhaltige Textilien“, gemeinsam entwickelt durch Expertinnen und Experten mit Bezug zur Schweizer Textil- und Bekleidungsindustrie, zeigt auf, welche Herausforderungen rund um Nachhaltigkeit und Textilien bestehen. Die Charta soll die Basis sein für gemeinsame Aktivitäten in der Schweiz und über die Grenzen hinaus hin zu einer nachhaltigen Textil- und Bekleidungsindustrie.

Der Kerenzerberg wurde bewusst ausgewählt: Glarus hat eine reiche textile Geschichte. In verschiedenen Bereichen waren Akteure aus dem Glarnerland Pioniere, wenn es um soziale und ökologische Nachhaltigkeit ging.

Heute können und sollen Schweizer Firmen, die öffentliche Hand und die Zivilgesellschaft eine Führungsrolle übernehmen beim Wandel der Textilindustrie hin zu mehr Nachhaltigkeit. Die Konsumentinnen und Konsumenten sind offen für nachhaltige Produkte. Die Schweizer sind Weltmeister im Konsum von Fair Trade Produkten und Bio-Produkten pro Kopf. Wir wollen, dass die Schweiz auch Weltmeister wird im Konsum von nachhaltigen Textilien.

Die Charta fordert mit 11 Grundsätzen Wirtschafts-Leader und weitere Akteure dazu auf, gemeinsam Verantwortung zu übernehmen, transparent zu sein und Lösungen via Kooperationen zu suchen.

Die „Kerenzerberg Charta nachhaltige Textilien“ ist ein Aufruf zum Handeln. Entsprechend werden sich die mehr als 70 bisher angemeldeten Fachleute in Workshops direkt damit beschäftigen, wie die Charta umgesetzt werden kann.

Am Zukunftsforum stellt das Bundesamt für Umwelt ausserdem seine aktuelle Hotspot-Studie zur Textilindustrie vor.

Das „3. Kerenzerberg Zukunftsforum Ethical Fashion Switzerland“ ist eine Initiative von Swiss Fair Trade, Fashion Revolution Switzerland und ecos. Zwei Mal jährlich kommen Vertreter von Labels, Fabrikanten, NGO’s, Staat und weitere Spezialisten zusammen, um gemeinsam Lösungen für mehr Nachhaltigkeit in einer komplexen Industrie zu diskutieren und umzusetzen. Unterstützt wird das Forum durch die Gemeinde Glarus Nord, die Fair Wear Foundation und die Glarner Kantonalbank.

Das Zukunftsforum ist Teil der geplanten „Innovationsplattform Kerenzerberg – Schweizer Denkfabrik für Nachhaltigkeit“. Neben Textilien  sollen mittelfristig auch andere Themen nachhaltig auf dem Kerenzerberg bearbeitet werden.

Medien dürfen gerne teilnehmen am Zukunftsforum. Wir stehen für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Ansprechpartner sind die Organisatoren und Vertreter der Charta-Arbeitsgruppe:
Tobias Meier, ecos, Präsident Swiss Fair Trade: tobias.meier@ecos.ch, +41 62 777 06 54
English/international:
Martine Nieuwenhuis, Good Brand Guru, martine@goodbrand.guru +41 76 793 85 82

Weitere Vertreter der Charta-Arbeitsgruppe:

Philipp Scheidiger, Swiss Fair Trade, philipp.scheidiger@swissfairtrade.ch

Susanne Rudolf, Fashion Revolution Switzerland, suerudolf@gmail.com

Simona Matt, Nachhaltigkeitspiratin, mattsimona@gmail.com

Jeannette Bucher, Lola Studio, jeannette@lolastudio.ch

Andrea Gerber, Nähwerk IDM, andrea.gerber1@idm.ch

Martin Klöti, Glärnisch Textil, martin.kloeti@glaernischtextil.ch

Coty Jeronimus, Good Brand Guru, coty@goodbrand.guru

Autor

Hotel Lihn

Kontakt

Seminarhotel Lihn
Panoramastrasse 28
8757 Filzbach
info@lihn.ch
055 614 64 64

Kategorie

  • Weitere Politik
  • Weitere Wirtschaft
  • Glarus
  • Südostschweiz
  • Zürich

Publiziert am

27.05.2019

Webcode

glarneragenda.ch/Fav4mr