Kulturblogger


KULTURBLOGGER GESUCHT!
Wir suchen freie, unabhängige Personen mit Interesse für verschiedene Sparten wie Musik, Literatur, Bühne, Film, Kunst, Ausstellungen, Museen, Geschichte, Brauchtum oder Kinder und Familien. Es zählt die persönliche Sicht – interessant, gehaltvoll, relevant, konkret und selbst im Kulturblog publiziert. Die Bloggerinnen und Blogger erhalten einen Ausweis für den Zugang zu Veranstaltungen oder anderen kulturellen Angeboten, über die sie schreiben, sowie eine kleine Entschädigung pro Beitrag.

     Wollen auch Sie Glarner Kulturbloggerin oder Kulturblogger werden und mehr darüber erfahren? Oder haben Sie einen Gastbeitrag, den sie zur Publikation im Kulturblog (keine Vorschauen) abgeben wollen? Dann melden Sie sich per E-Mail: kulturblog@glarneragenda.ch

WAS? Der Kulturblog bereichert die Glarner Agenda, indem Kennerinnen und Kenner aus persönlicher Perspektive das vielfältige kulturelle Angebot im Kanton Glarus kommentieren. Im Zentrum stehen Eindrücke und Erlebnisse der Bloggerinnen und Blogger. Sie berichten frei und in unregelmässigen Abständen über kulturelle Highlights, die sie berühren, begeistern oder zum Nachdenken angeregt haben. Bisher erschienene Kulturblogbeiträge sind hier zu finden.

WIESO? Der Kulturblog macht das kulturelle Leben im Glarnerland sichtbar mit regelmässigen Beiträgen der Kulturblogger. Ziel ist, dass die Bloggerinnen und Blogger gemeinsam bis zu 50 Beiträge pro Jahr in der Glarner Agenda publizieren.

WER? Das aktuelle Kulturblogger-Team stellt sich vor:

 

Kulturbloggerteam: Eduard Hauser, Swantje Kammerecker und Tin Jenny

Swantje Kammerecker
ist seit 1999 mit ihrer Familie in Glarus wohnhaft. Ihr Berufsweg führte sie von der Medizin (Ärztin in der Anästhesie) über eine dreijährige Autorenschule sowie ein Nachdiplomstudium «Kommunikation für Non-Profit-Organisationen» an der FHNW Olten zur heutigen Tätigkeit als freischaffende Autorin, Journalistin und Organisatorin von Kulturprojekten. Die Präsidentin des Glarner Kammerorchesters und begeisterte Laienmusikerin engagiert sich auch im Vorstand der Kulturgesellschaft Glarus und des Vereins kulturzyt. Interessen: Musik mit Schwerpunkt Klassik, Literatur, Kunst, Gesundheit, Naturwissenschaften, Bildung und Jugendförderung. Sie führt unter anderem eine Schreibwerkstatt und organisiert Schreibevents.

Tin Jenny widmet sich der Schweizer Musikszene in den Bereichen Pop, Rock, Alternative, Indie und Folk. Aber auch aktuelle ausländische Künstler aus diesen Bereichen wecken seine Aufmerksamkeit. So ist er oft an Konzerten auch ausserhalb des Kantons anzutreffen. Tin Jenny ist in Ennenda aufgewachsen, hat eine Lehre als Vermessungszeichner abgeschlossen und wechselte anschliessend in die IT-Branche. Heute arbeitet er als Archivinformatiker im Landesarchiv des Kantons Glarus. Er begann bereits mit 18, Konzerte zu organisieren und gründete zusammen mit Kollegen die Society of Underground, welche im Kulturzentrum Holästei über mehrere Jahre als Kulturveranstalter aktiv war. 2002 bis 2013 war er Präsident des Holästei. Aktuell arbeitet er bei der Gestaltung des Programms des Sound of Glarus Stadtopenairs mit. Als Kassier des Historischen Vereins und aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit interessiert er sich aber auch für die Geschichte des Landes Glarus. Tin Jenny ist dreifacher Familienvater und besucht mit seinen Kindern regelmässig Kulturveranstaltungen für Kinder.