Spatenstich Generationenspielplatz Netstal
Spatenstich Generationenspielplatz Netstal

Gemeinden

Spatenstich für den neuen Begegnungsplatz «Generationen in Bewegung»

Am Montag, 31. August 2020 haben sich Verantwortliche, Projektleiter und Vertreter der Gemeinde und der Bauunternehmen zum gemeinsamen Spatenstich beim neuen Begegnungsplatz in Netstal versammelt. Der Bau des ersten Begegnungsplatzes in der Gemeinde Glarus hat somit begonnen.

Im Rahmen ihres Generationenleitbildes plant die Gemeinde Glarus gemeinsam mit der Stiftung Hopp-la aus Basel neue Spiel-, Bewegungs- und Begegnungsplätze für Jung und Alt. Als Pilotprojekt gilt nun der Begegnungsplatz bei der Geissgasse in Netstal. Der Platz soll ein besonderer Ort werden, wo sich Menschen aller Generationen im Zusammensein und Spiel begegnen können. Es soll ein Ort werden zum Entdecken, Verweilen und Begegnen.

Unterstützung durch die Stiftung Hopp-la

Die Stiftung Hopp-la (www.hopp-la.ch) fördert Gemeinden bei der Umsetzung von Spiel-, Bewegungs- und Begegnungsplätzen. Die Stiftung unterstützt aber nicht nur bei der Planung, sondern auch finanziell. Für das Pilotprojekt des Generationenplatzes in Netstal hat die Stiftung einen wertvollen finanziellen Betrag zugesichert.

Die Philosophie der Stiftung beinhaltet die aktive Nutzung des Platzes mit Angeboten für Sport und Freizeit. Im Vorstand dieser Stiftung wirkt Lynette Federer mit, die Mutter des Tennisspielers Roger Federer. Der Begegnungsplatz Geissgasse in Netstal dient auch als Pilotprojekt für weitere Begegnungsplätze in der Gemeinde Glarus. Sowohl die Erfahrungen im Planungsprozess wie im Betrieb werden in die Konzeption von weiteren Plätzen einfliessen.

Einladung der Bevölkerung zur Mitwirkung

Die Bevölkerung von Netstal ist eingeladen, bei der nun anstehenden detaillierten Planung des Platzes mitzuwirken. Die Bevölkerung ist eingeladen, am 22. Oktober 2020 um 19.00 Uhr im Schulhaus Netstal an einem Anlass teilzunehmen. An diesem Anlass wird über den Stand der Planung und Gestaltung des Begegnungsplatzes informiert und über Gestaltungsideen diskutiert. Bei Interesse wird sich auch die Möglichkeit bieten, bei einer zukünftigen Betriebsgruppe aktiv zu werden.

Wettbewerb für die Namensgebung

Der Begegnungsplatz an der Geissgasse in Netstal soll auch einen Namen erhalten. Dieser Name soll in Form eines Wettbewerbs erkoren werden. Vorschläge für diesen Namen können dem Leiter Fachstelle Generationen, Urs Brugger, unter generationen@glarus.ch eingereicht werden. Unter den Vorschlägen wird die Gemeinde Glarus einen Namen auswählen. Auf den Vorschlagenden des Siegernamens winkt ein kleiner Preis.

Autor

Gemeinde Glarus

Kategorie

  • Weitere Regional

Publiziert am

01.09.2020

Webcode

glarneragenda.ch/WNXQWw