Bild: ticketino.com
Bild: ticketino.com

Kultur

So bist du optimal für die ersten Besucher nach dem Lockdown vorbereit

Das Ende bzw. die schrittweisen Lockerungen des Lockdowns bedeutet gleichzeitig ein Neubeginn für Museen, Parks und andere kulturelle Einrichtungen und Freizeitanlagen. In den folgenden 5 Punkten zeigen wir auf, was du tun musst, um bald wieder Gäste empfangen zu können.

TICKETINO AG, Franz Wyss

1. Sicherheitskonzept erstellen
Noch während der Pandemie werden vom Bund die Lockerungen für gewisse Zielgruppen formuliert. Dies erfolgt meistens in Zusammenhang mit einem Sicherheitskonzept, das häufig von den Branchenverbänden erstellt wird und für die Sicherheit der Bevölkerung umgesetzt werden muss. Das Konzept wird vom Bund geprüft und die Branche wird unter der Voraussetzung wieder freigegeben, dass die im Konzept enthaltenen Vorsichtsmassnahmen eingehalten werden. Es ist nun an jedem Betrieb und jeder Institution, das Konzept umzusetzen. Dabei geht es in erster Linie darum, dass niemand angesteckt wird, oft geht es aber auch um die Nachvollziehbarkeit von Ansteckungsketten. Du als Veranstalter sollst also in der Lage sein, nachträglich festzustellen, welche Personen mit allfällig Infizierten vor Ort waren, damit diese isoliert werden können. Viele Massnahmen beziehen sich natürlich auf die Hygiene, so müssen Möglichkeiten zur Desinfizierung zur Verfügung gestellt werden. Auch muss mittels Abstandseinhaltung die Verbreitung des Virus verhindert werden. Ebenso im Zentrum stehen die Lenkung der Besucherströme und die Portionierung von Besuchern, so dass die Besuchermenge pro Quadratmeter und die Verweildauer reguliert werden können.

2. Massnahmen umsetzen
Es gibt Punkte, die mit der Einführung von physischen Massnahmen rasch und einfach umgesetzt werden können. Besucherzahlen reglementieren, Personenansammlungen in Warteräumen reduzieren und sicherstellen, dass sich nicht zu viele Personen auf engem Raum aufhalten ist ein anspruchsvolles Unterfangen. Am unkompliziertesten wird es durch die Einführung eines Slotbuchungs Systems gelöst. Ein solches System ermöglicht es, die Personenanzahl zu portionieren, so dass sichergestellt ist, dass sich nie mehr Personen in einem Raum aufhalten als erlaubt und dass somit den im Sicherheitskonzept aufgeführten Massnahmen Folge geleistet wird. In dieser Phase ist es sinnvoll, unsere Spezialisten für Gästemanagement und Akkreditierung bei der Umsetzung des Konzeptes mit einzubeziehen.
Mithilfe technischer Massnahmen kann den Anforderungen am besten gerecht werden. Ein Museum oder Freizeitpark kann problemlos ohne Kasse vor Ort funktionieren. Durch das Slotbuchungs-System kann der Besucherstrom gelenkt werden und die Anzahl Besucher pro Zeiteinheit reduziert werden. As System kann problemlos die Vielzahl der Anforderungen ohne grossen Aufwand bewältigen, wie z.B. den Besuchern eine maximale Verweildauer vorschreiben, damit sich nicht zu viele Leute gleichzeitig vor Ort aufhalten.
https://bit.ly/2KLQfDA

3. Erfolgskontrolle
Wie bei jedem neu eingeführten System folgt nun die Phase der Inbetriebnahme. Erst beim direkten Betrieb sieht man, ob die getroffenen Massnahmen zielführend sind und was eventuell noch unternommen werden muss, um das System zu optimieren. Bei einem technischen Gästemanagement-System ist es möglich, gewisse Parameter zu messen, die Abweichung bei Veränderungen zu analysieren und die Massnahmen entsprechend anzupassen. Auch hier lohnt es sich, die TICKETINO-Spezialisten für Gästemanagement einzubeziehen und von deren Know-how zu profitieren.

4. Feinanpassungen und Optimierungen
Oftmals sind Optimierungen bei der Personenanzahl pro Slot oder bei der Verweildauer nötig, um das Sicherheitskonzept zu erfüllen, falls es angepasst wird. Ein technisches System bietet nebst diesen Möglichkeiten zur Anpassung auch Dokumentations- und Auswertungsmöglichkeiten. Du kannst also deine umgesetzten Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung dokumentieren. Bei Kontrollen der Behörden können die Massnahmen aufgezeigt und erklärt werden. Gemeinsam können Lösungen erarbeitet und umgesetzt werden, die die Gesundheit der Bevölkerung und insbesondere der Besucher schützen.

5. Reporting und laufende Anpassungen
Wird mit einem professionellen Gästemanagementsystem und einem Beratungspartner zusammengearbeitet, dann sind die Daten noch Jahre später abrufbar. Veranstalter können also den Beweis erbringen, richtig gehandelt zu haben. Das System kann auch nach der Pandemie nützlich sein. Ein Teil der Gäste wird ihr online Verhalten beibehalten. Es kann eine Chance sein, ein solches System zum Gästemanagement für den Alltag einzuführen und die Tageskassen zu entlasten.  

Fazit
Mit einem Gästemanagement-System fällt es leichter, die Sicherheitsmassnahmen umzusetzen und zu dokumentieren. Anpassungen sind laufend möglich, da die TICKETINO-Plattform selbstbedienbar ist. So kannst du als Veranstalter Kontingente oder Slots selbst definieren und umgehend anpassen.
Kulturelle Einrichtungen und Freizeitanlagen sind so wieder zugänglich und erfreuen die Herzen der Besucher und du kannst deinen Gästen ein Stück Normalität zurückgeben. Dies alle zu günstigen Konditionen.

TICKETINO hat über 10 Jahre Erfahrung mit Gästemanagementprozessen. Unsere Mitarbeiter sind Spezialisten für eine unkomplizierte Implementierung eines Gästemanagementsystems und stehen für deine Fragen gerne zur Verfügung.

Quelle: https://bit.ly/35ghD5T

Autor

Glarner Agenda

Kategorie

  • Kultur

Publiziert am

29.04.2020

Webcode

glarneragenda.ch/CSAV4X