Durch Swisslos-Gewinnspiele werden Kultur-, Sport- und soziale Projekte unterstützt. Foto: Keystone.
Durch Swisslos-Gewinnspiele werden Kultur-, Sport- und soziale Projekte unterstützt. Foto: Keystone.

Glarus

Mehr Geld von Swisslos für den Kanton Glarus

Gute Neuigkeiten: Höhere Erträge bei der Interkantonalen Landeslotterie Swisslos führen dazu, dass der Kanton Glarus gegenüber dem Vorjahr einen 12 Prozent höheren Gewinnanteil erhält.

Der Traum vom sorglosen Leben (zumindest was das Geld anbelangt) hat im vergangenen Jahr die Kassen der Interkantonalen Landeslotterie Swisslos gut gefüllt, wovon auch der Kanton Glarus profitiert. Swisslos ist im Besitz der Kantone, die Gewinne werden jährlich ausgeschüttet. Nachdem bereits 2020 eine Zunahme des Gewinnanteils von über 4 Prozent verzeichnet wurde (Medienmitteilung), sind es 2021 sogar über 12 Prozent.

Der Gewinnzuwachs ist darauf zurückzuführen, dass die im neuen Geldspielgesetz vorgesehenen Massnahmen zur Eindämmung des illegalen und zur Attraktivierung des legalen Sportwettenangebots ihre beabsichtigte Wirkung entfalten. Die Erträge aus den Lotterien fielen ebenfalls höher aus als im Vorjahr.

Mit 491 Millionen Franken Gewinn erzielte Swisslos 2021 den höchsten Gewinn der Geschichte, davon gehen 438 Millionen Franken an die Kantone. Der Glarner Anteil daran beträgt 2,8 Millionen Franken, was einer Zunahme gegenüber dem Vorjahr um über 300'000 Franken entspricht. Von diesen Einnahmen profitieren verschiedene Fonds im Kultur-, Sport- und Sozialbereich

Autor

Glarner Agenda

Kategorie

  • Glarus

Publiziert am

24.05.2022

Webcode

www.glarneragenda.ch/8iBuTM