PARK(ing) Day 2020
PARK(ing) Day 2020
PARK(ing) Day 2020
PARK(ing) Day 2020
PARK(ing) Day 2020
PARK(ing) Day 2020
PARK(ing) Day 2020
PARK(ing) Day 2020

Dies & Das

Leblose Parkplätze verwandeln sich in frohe Lebensräume

Lebensraum statt Parkplatz – bereits zum 15. Mal fand gestern der internationale PARK(ing) Day statt. Dieses Jahr am Freitag, 18. September. Lebenswerte Strassenräume für Menschen, weniger Verkehr, bessere Luft? Der PARK(ing) Day macht es möglich. Die verkehrspolitische Organisation umverkehR hatte aufgerufen, Aktionen am PARK(ing) Day 2020 durchzuführen. Auch in Glarus wurden heute zum zweiten Mal leblose Parkplätze in frohe Lebensräume verwandelt.

Nicht nur in Glarus wurde den Parkplätzen am Freitag, 18. September, Leben eingehaucht. Auch in Altdorf, Baden, Basel, Bern, Biel, Burgdorf, Delsberg, Frauenfeld, Genf, Köniz, Lausanne, Olten, Pruntrut, Sarnen, Schaffhausen, St. Gallen, Uster, Vevey und Zürich wurde geplant, vernetzt und etwas auf die Beine gestellt. Vom Ferienparadies auf dem Parkplatz zum Strassencafé, vom Minigolf zum Konzert, vom Stadtgarten zur Velowerkstatt, vom Open-Air-Stammtisch zur Milonga wurden zahlreiche Parkplätze bespielt. Der Tatendrang, den öffentlichen Raum lebensfreundlich umzugestalten, war riesig und fröhlich.

«Hier könnte Ihr Baum stehen»
Die Grundidee stammt von umverkehR, organisiert werden müssen die Aktionen regional selbst. Der Glarner PARK(ing) Day 2020 wurde von der Klimabewegung Glarus unterstützt. Das Motto lautete «Hier könnte Ihr Baum stehen». Umgesetzt wurde dies, indem mehrere Blaue Zone Parkplätze vor der Markthalle belegt wurden. Hauptattraktion war ein Leiterwagen mit einer Esche und einem Ahorn.

Bäume werden in Zukunft noch wichtiger, als sie es jetzt schon sind
Bäume nehmen nicht nur CO2 auf,sondern sind auch eine wirksame Abhilfe gegen die Überhitzung der Städte.Schon in anderen Städten hat man die Wichtigkeit der Pflanzung von Bäumen wahrgenommen, woran sich auch Glarus ein Beispiel nehmen dürfte.

PARK(ing) Day als neue Tradition im Glarnerland
Bereits 2017 gab es einen PARK(ing) Day im Glarnerland. Der Parkplatz, welcher vor drei Jahren kurzfristig in einen frohen Lebensraum verwandelt wurde, besteht heute nicht mehr. Die ehemaligen Parkplätze gehören nun zum Restaurant «L’Angolo dei Sapori» und dienen als Sitz- und Essplätze. Die Umwandlung von Parkplätzen in neue Lebensraum und das Umdenken haben bereits begonnen.

#klimaglarus

Autor

Klimabewegung Glarus

Kontakt

Kategorie

  • Ostschweiz

Publiziert am

19.09.2020

Webcode

glarneragenda.ch/jNdt16