heimspiel screenshot Screenshot der Heimspiel-Homepage heimspiel.tv
heimspiel screenshot Screenshot der Heimspiel-Homepage heimspiel.tv

Kultur, Kanton

«Heimspiel 2021» mit vier Glarner Kulturschaffenden

Das «Heimspiel 2021» präsentiert und vernetzt das zeitgenössische Kunstschaffen über die Ländergrenzen hinaus. Zum ersten Mal haben die Kuratorinnen und Kuratoren der ausstellenden Häuser in einem neuen Verfahren insgesamt 81 Kunstschaffende ausgewählt.

Die diesjährigen Ausstellungen des Heimspiels finden im Kunsthaus Glarus, dem Kunstmuseum St.Gallen, der Kunst Halle Sankt Gallen, in der Kunsthalle Appenzell und im Kunstraum Dornbirn statt. Insgesamt haben sich 448 Künstlerinnen und Künstler für das Heimspiel 2021 beworben. Die Kuratorinnen und Kuratoren haben diese 81 Kunstschaffenden ausgewählt (Kantons- oder Landbezug in Klammern):

Marlies Achermann-Gisinger (V), Ueli Alder (AR, SG), Bella Angora (V), Maria Anwander (V), Bianca Barandun (SG), Felix Baudenbacher (AR), Tomas Baumgartner (GL), Sarah Bechter (V), David Berweger (AR), Beni Bischof (SG), Bettina Bohne (V), Claude Bühler (TG), Karin Karina Bühler (AR), Urs Burger (SG), Domingo Chaves (SG), Damiano Curschellas (FL), Pelagia Dalduris (SG), Anna Diehl (AR), Beatrice Dörig (SG, AR), Tine Edel (SG), Aurèle Ferrier (SG), Asi Föcker (SG), Beate Frommelt (FL), Nicola Grabiele (TG), Rolf Graf (AR), Gilgi Guggenheim (SG), Roland Haas (V), Primin Hagen (V), Alexander Hahn (SG), Patricia Hämmerle (SG), Peter Hauser (GL), Angela Hausheer (GL), Susanne Hefti (TG), Flavio Hodel (SG), Christian Hörler (AR, AI), Katrin Hotz (GL), Tamara Janes (SG),  o!sland (SG), Peter Kamm (SG), Simone Kappeler (TG), Simon Kindle (FL), Stefanie Koemeda (TG), Jana Kohler (TG), Claudia Larcher (V), Genevieve Leong (SG), Rachel Lumsden (TG, SG), Fabienne Lussmann (AI, SG), MANON (SG), Evamaria Mueller (V),Reto Müller (TG), Michaela Müller (AR, SG), Markus Müller (AR), Aramis Navarro (SG), Thi My Lien Nguyen (TG), Priska Rita Oeler (SG), Cheyenne Oswald (TG), Ursula Palla (AR), Miriam Prantl (V), Raphael Reichert (SG), Selina Reiterer (V), U5 (V, SG), Kilian Rüthemann (SG), Stoph Sauter (V), Liddy Scheffknecht (V), Veronika Schubert (V), Karin Schwarzbek (TG), Pascal Sender (SG), Barbara Signer (SG), Loredana Sperini (SG), Valentina Stieger (SG), Felix Stöckle (SG), Miriam Sturzenegger (AR), Ronja Svaneborg (V), Anita Tarnutzer (SG), Juliette Uzor (SG).

In Glarus geht's um Konventionen

Die Auswahl der Kunstschaffenden basiert auf den Ausstellungskonzepten der Häuser. Diese zeigen verschiedene Tendenzen des aktuellen Kunstschaffens in den Kantonen Glarus, St.Gallen, Thurgau, Appenzell Innerrhoden und Ausserrhoden sowie den Ländern Vorarlberg und Fürstentum Liechtenstein.

Das Kunsthaus Glarus zeigt Werke von Kunstschaffenden, die sich dem Umgang mit Konventionen widmen. Die Kunsthalle Appenzell wiederum legt den Fokus auf den Umgang mit Körper und Farbe. Das Kunstmuseum St.Gallen greift zeitgenössische Tendenzen der Malerei und Skulptur auf. Der Kunstraum Dornbirn verwandelt sich in eine Blackbox und verlässt für einmal seinen programmatischen Schwerpunkt von raumgreifenden Installationen. Die Kunst Halle Sankt Gallen stellt das Thema Raum in den Fokus und verhandelt die Produktion und Vorstellung von ebendiesem.

Heimspiel: Eröffnung am 10. Dezember 2021

Das Heimspiel präsentiert und vernetzt einmal mehr das zeitgenössische Kunstschaffen über die Ländergrenzen hinaus. Die diesjährigen Ausstellungen finden im Kunsthaus Glarus, dem Kunstmuseum St.Gallen, der Kunst Halle Sankt Gallen, in der Kunsthalle Appenzell und im Kunstraum Dornbirn statt. Die gemeinsame Eröffnung findet am Freitag, 10. Dezember 2021 um 18.30 Uhr im Kunstmuseum St.Gallen statt.

Autor

Staatskanzlei des Kantons Glarus

Kategorie

  • Kultur
  • Kunst / Design
  • Glarus

Publiziert am

20.05.2021

Webcode

www.glarneragenda.ch/H3DCBG