Mara Danz
Mara Danz
Förderbeitrag für Modedesignerin Mara Danz - 1

Kultur, Kanton

Förderbeitrag für Modedesignerin Mara Danz

Der mit 25'000 Franken dotierte Förderbeitrag 2021 für Kulturschaffende geht an Mara Danz aus Schwanden. Der Regierungsrat unterstützt die junge Modedesignerin auf ihrem Weg zu einem eigenen Label und der Kollektion 2021.

Um den Förderbeitrag 2021 bewarben sich acht Kulturschaffende. Der Regierungsrat hat die junge Modedesignerin Mara Danz ausgewählt. Er will die junge Glarnerin, die an der Schnittstelle von Mode und Textilgeschichte arbeitet, unterstützen und ihr mit dem Förderbeitrag die Gründung eines Labels und die Realisation der Kollektion 2021 ermöglichen.

Aufgewachsen in Schwanden, erhielt Mara Danz während des Studiums in Modedesign an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel die Gelegenheit, als Junior Designerin beim renommierten Modelabel Maison Margiela in Paris tätig zu werden. Unter Creative Director John Galliano durfte sie zwischen 2017 und 2019 an sechs Kollektionen mitwirken. Dabei hat sie ihr kreatives Verständnis und die visuelle Wahrnehmung weiterentwickelt. Für die Abschlusskollektion (Diplomarbeit) hat sie mit Textilfabrikanten in der Schweiz und Italien zusammengearbeitet. Einige ihrer Designs wurden von bekannten Stylisten entdeckt und fanden den Weg in europäische Kunst- und Modezeitschriften.


Seit März 2020 arbeitet Mara Danz in ihrem Atelier in Engi. Die breite Auseinandersetzung mit Print- und Drucktechniken und ihre internationale Arbeitserfahrung haben ihr die Kooperation mit der Mitlödi Textildruck AG eröffnet, wo sie Dessins aus deren Archiven mit neuen Farbkompositionen zeitgemäss interpretiert. Die neuen Stoffe möchte sie für ihre nächste Kollektion verwenden, die sie im Frühling 2021 präsentieren will. Die Kollektion soll ein breites Publikum ansprechen.

Ihr Ziel ist es, ein eigenes Label aufzubauen und eine Kundschaft anzusprechen, die Wert auf nachhaltige Produktion legt und sich auch mit moralischen Fragen der Textilindustrie wie dem Ressourcenverschleiss befasst. «Ich würde mich sehr freuen, mit meiner Kollektion der Glarner Textilgeschichte ein weiteres Kapitel hinzuzufügen», sagt Mara Danz und fügt hinzu: «Meine Kleider sollen Freude machen, in ihnen soll mutig gelebt werden».

Autor

Departement Bildung und Kultur

Kategorie

  • Kunst / Design
  • Glarus

Publiziert am

16.12.2020

Webcode

glarneragenda.ch/jAtGB7