Topkandidierende in der Gemeinde Glarus Nord
Topkandidierende in der Gemeinde Glarus Nord
Topkandidierende in der Gemeinde Glarus
Topkandidierende in der Gemeinde Glarus
Topkandidierende in der Gemeinde Glarus Süd
Topkandidierende in der Gemeinde Glarus Süd
Topkandidierende auf der progressiven Liste in der Gemeinde Glarus Süd
Topkandidierende auf der progressiven Liste in der Gemeinde Glarus Süd

Glarus

„Deine Zukunft, Deine Wahl“: Grüne und Junge Grüne in den Landrat

Am 15. Mai ist es soweit: Die Glarner Stimmberechtigten wählen das Kantonsparlament für die kommenden vier Jahre. Seit letztem Freitag stehen nun auch die offiziellen Listennummern fest: Mit der Listennummer 6 treten die Grünen in Glarus Nord an, mit der Listennummer 2 in Glarus, gemeinsam mit den Jungen Grünen. Im Süden reichten die Grünen zwei Listen ein. Die Grüne Liste hat die Nummer 8 und die progressive Liste die Nummer 9.

“Deine Zukunft, Deine Wahl” lautet der Wahlslogan der Grünen und der Jungen Grünen Glarus, die in allen drei Gemeinden mit gut durchmischten Listen in den Wahlkampf steigen, insbesondere was Geschlecht und Alter angeht. Die beiden Parteien machen Ernst damit, dass möglichst alle eine ihnen entsprechende Vertretung im Parlament finden und so darf man sich auf eine vielfältige Auswahl an Kandidierenden freuen,  

In der Gemeinde Glarus Nord treten neben den bisherigen Landrätinnen Priska Müller aus Niederurnen und Nadine Landolt aus Näfels auch zwei Junge Grüne ganz weit oben auf der Liste an: Kaj Weibel aus Mollis und Dominik Jud aus Niederurnen. Weiterer Spitzenkandidat ist Jürg Riedl aus Mollis - damit stehen im Norden viele motivierte Grüne Kräfte zur Auswahl.

In Glarus ist, neben den bisherigen Regula N. Keller und Marius Grossenbacher der junggrüne Frederick Hefti, angehender Jurist aus Ennenda, hochmotiviert den dritten Landratssitz der Grünen zu verteidigen.  

Die Grünen Glarus Süd steigen gar mit zwei Listen ins Rennen: Neben Mathias Zopfi aus Engi stellt sich neu Cinia Schriber aus Mitlödi auf der Grünen Liste zur Wahl. Ganz vorne auf der progressiven Liste, der zweiten Liste der Grünen Glarus Süd, stehen Nico Schottelius aus Luchsingen und Christine Freitag-Meyer aus Elm.

Neben diesen Spitzenkandidierenden stehen viele weitere neue und altbekannte Grüne und junggrüne Kräfte auf den Listen ein für mehr Zukunft: für eine konsequente Klimapolitik, eine solidarisch-bunte Gesellschaft, für eine nachhaltigere Wirtschaft, einen „grüneren“ Lebensraum.

Die Grünen des Kantons Glarus wünschen allen Kandidierenden alles Gute und viel Erfolg im Wahlkampf.

Autor

Junge Grüne Glarus

Kategorie

  • Glarus

Publiziert am

04.04.2022

Webcode

www.glarneragenda.ch/6TEnCx