KunstNetzWerk
KunstNetzWerk
Raum tomorrow
Raum tomorrow
Gratisbild Vernetzung
Gratisbild Vernetzung

Dies & Das

KunstNetzWerk für alle Glarner Kunstschaffenden aller Sparten

Am Koordinations- und Vernetzungstreffen der Glarner Kultur  vom 29. Juni im Kunsthaus Glarus hat Annick Langlotz das „Kunst-Netz-Werk“ als Idee präsentiert. Die Mitinitianten*innen Eva Oertli, Susanne Hauser, Stefan Muggli und Eduard Hauser haben die Idee so weit konkretisiert, dass erste Schritte für Netzwerkaktivitäten bereits umgesetzt worden sind. Das nächste Treffen findet am 28. Juli statt.

Worum geht es?

Kunstschaffende aller Sparten können sich im Raum tomorrow – www.tomorrow-gl.ch – zum Erfahrungsaustausch auf freiwilliger Basis treffen. Auf der Website tomorrow kann der Raum virtuell angesehen werden. Die Kunstschaffenden aus den Bereichen bildende Kunst, Musik, Theater, Kleinkunst, Fotografie, Tanz, Artistik, etc. können sich gegenseitig austauschen, Erfahrungen teilen und neue Vorhaben auslösen.

Der Raum tomorrow steht zur Verfügung

Der Raum „tomorrow“ an der Burgstrasse 26 ist immer am letzten Mittwoch eines Monats von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr verfügbar. Der Raum hat eine Kapazität für 15 Personen und kann kostenfrei genutzt werden.  Tee und Kaffee sind zur Verfügung. Alle können aber auch selbst etwas mitbringen. Der Raum kann für eigene Bedürfnisse eingerichtet werden. Nächste Termine sind: 28.7.21 und 25.8.21.


Anmeldungen für ein Treffen bitte bei Annick Langlotz –
annick.langlotz@gmx.ch" >DE;">annick.langlotz@gmx.ch – oder auf der Website tomorrow – auch ein spontanes Vorbeischauen ist möglich.

Unkomplizierter Erfahrungsaustausch

Der Austausch soll unkompliziert und offen sein. Die Freiwilligkeit steht im Zentrum. Lass Dich überraschen, wer mit Dir an einen gemeinsamen Tisch sitzt. Nutze die Gelegenheit Dich mit Personen zu treffen, die Du noch nicht in einem ungezwungenen Erfahrungsaustausch getroffen hast. Langfristig soll ein Netzwerk entstehen, welches Sparten übergreifend funktioniert und zu neuen Vorhaben führt. Die bisherige Nutzung hat, ohne starke Werbung schon acht Interessierte zusammengeführt. Erfreulich ist dabei, dass diese Personen sich wieder treffen wollen.

Wie geht es weiter?

Die Initianten*innen sind gespannt auf die Weiterführung und Vorhaben, die Sparten übergreifend ausgelöst werden. Mit der Glarneragenda wird die Plattform genutzt, um die Treffen bekannt zu machen und über konkrete Ergebnisse zu berichten.

Nimm die Möglichkeit zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch wahr und beteilige Dich am Sparten übergreifenden Netzwerk.

Eduard Hauser

Autor

Kulturblogger Glarus

Kontakt

Hauser Eduard
Blogger
Biäschenstrasse 10
8872 Weesen
hauser.eduard@gmail.com
079 375 81 99

Kategorie

  • Glarus

Publiziert am

02.07.2021

Webcode

www.glarneragenda.ch/BbC6vX