Mutter Liebe - 1
Jeannette Fischer
Jeannette Fischer
Susanne Vögeli
Susanne Vögeli

Ausstellungen

Mutter Liebe

Anna Göldi Museum, Ennenda

Eine Ausstellung von Jeannette Fischer, Psychoanalytikerin und Susanne Vögeli, kochende Forscherin/forschende Köchin.

"Me too", und Gewalt an Frauen beherrschten in den vergangenen Jahren die globale Geschlechter-Debatte, in der die Täter- und Opferrollen meist klar verteilt sind. Nun richten zwei Frauen den Fokus auf die praktisch unantastbare Liebe der Mütter, welche in ihren Augen - gut getarnt - ein grosses Potential an Übergriffigkeit in sich birgt und mehr Frauen als vermutet zu gesellschaftlich abgesegneten Täterinnen werden lässt.

Die bekannte Psychoanalyrikerin und Buchautorin Jeannette Fischer und die forschende Köchin (oder kochende Forscherin) Susanne Vögeli thematisieren - jede auf ihre Art - mit kritischem Blick die idealisierte Mutterliebe. Während Fischer anhand von entlarvenden Videos und mit Aphorismen die Mechanismen der Übergriffigkeit aufzeigt, widmen sich Vögelis Objekte dem "Zucker als die Währung der Mutterliebe". Ob mit Süssigkeiten oder Zärtlichkeit: Wo endet die Zuneigung und wo beginnt die Grenzüberschreitung? Die Ausstellung will zu einer Auseinandersetzung mit diesen gesellschaftlich wichtigen Fragen anregen.

Datum

Bis  25.10.2020   jeweils Mi bis So   13:30 - 18:00 Uhr

Preis

CHF 10.00
Kinder bis 16 Jahre: CHF 5.00

Nur Sonderausstellungen (ohne Besichtigung Dauerausstellung):
CHF 5.00
Freier Eintritt für Kinder

Adresse

Anna Göldi Museum
Hänggiturm Ennenda
Fabrikstrasse 9
8755 Ennenda

Wegbeschreibung

Das Anna Göldi Museum erreichen Sie zu Fuss in 12 Minuten von der SBB-Station GLARUS sowie von der SBB-Station ENNENDA.

Kontakt

Anna Göldi Museum
Fabrikstrasse 9
8755 Ennenda
kontakt@annagoeldimuseum.ch
+41 (0)55 650 13 54

Kategorie

  • Mensch / Gesellschaft

Barrierefreiheit

  • Rollstuhlgängig

Webcode

glarneragenda.ch/1KgjeR